017 Gruppenbild mit Hl. BarbaraWanderung vom 02.11.2017
NPR - Sophienhöhe am Tagebau Hambach

Die Sophienhöhe ist eine durch den Braunkohletagebau entstandene rekultivierte Abraumhalde.
Sie liegt - weithin sichtbar - die Jülicher Börde überragend - nördlich des Tagebaus Hambach.


1978 wurde mit der forstlichen Rekultivierung begonnen, die längst zu einem Naherholungsgebiet geworden ist. Rund 90 % der Flächen sind bewaldet und forstlich bewirtschaftet, viele kleine Lichtungen und mehrere kleine Teiche sind eingestreut. Mittlerweile gibt es um und auf der Halde ein über 100 km langes Netz von Wanderwegen (Quelle Wikipedia).

Alles in allem eine eher leichtere Wanderung über befestigte, meist breite Wege durch jungen Mischwald. Auch wenn die Sicht getrübt war, erlebten wir schöne Fernblicke in die Landschaft und kamen an folgenden Punkten vorbei:
Inselsee - Steinkompass - Römerturm auf dem Steinstraßer Wall - Heilige Barbara - Sandfläche Höller Horn - Jülicher Kopf

Bei trockenem Wetter und leider eingeschränkter Sicht waren wir heute insgesamt 20 Wanderinnen und Wanderer. Wir waren gut 16 km und etwa 340 Hm unterwegs. Für viele war dieses Gebiet Neuland. Allen hat es gut gefallen.
Und zum Abschluss im Back- und Kaffehaus in Niederzier wurden wir prima bedient.

Wieder einmal ein schöner Wandertag.

Willi Krabbe - 02.11.2017

Bildergalerie